Schulentlassung 2020

Unter ganz anderen Rahmenbedingungen wurde dieses Jahr die Entlassung der Klassen L9, HS10 und G12 gefeiert.

 

Bis vor wenigen Wochen haben wir befürchtet, dass die Entlassungsfeier dieses Jahr ganz ausfallen muss. Eine Zeugniszustellung per Post? Unvorstellbar! Dann haben wir vom Kultusministerium doch noch die Erlaubnis erhalten, unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen unsere Schülerinnen und Schüler in einem würdigen Rahmen verabschieden zu dürfen.

 

So gab es nicht eine Entlassungsfeier, sondern gleich vier – für jede Klasse separat. Und wo lässt sich der Abstand besser einhalten als an der frischen Luft? Das Schulbiotop wurde hergerichtet und auch das Wetter spielte größtenteils mit. Nur die Klasse G12 musste spontan mit der Schulmensa vorlieb nehmen.

 

Auf die ein oder andere liebgewonnene Tradition musste verzichtet werden. So auch auf das gemeinsame Singen eines Abschlussliedes. Mit der Melodie von „Auf das, was da noch kommt“ (LOTTE & Max Giesinger) im Ohr gingen dennoch alle Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte und Eltern nach Hause.

 

Auch die Schulleitung Frau Moritz bezog sich in ihrer Ansprache auf den abschlusseigenen Liedtext und machte den Jugendlichen Mut, neue Dinge auszuprobieren und aus jedem Stolpern und jedem Scheitern auch etwas Positives mitzunehmen.

 

Viele Geschenke wurden überreicht, viele Blicke ausgetauscht. Gern hätte man sich (nach zum Teil 12jähriger Schulzeit an der Elisabethschule) zum Abschied auch noch einmal in den Arm genommen und ordentlich gedrückt. Aber auch andere Gesten und Bewegungen brachten zum Ausdruck, was fast alle dachten:

 

Es war eine schöne Zeit mit Euch! Es ist Zeit für etwas Neues! Ihr werdet mir fehlen!

 

So wurde es trotz der „anderen“ Umstände noch eine sehr schöne Feier.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden