Ergotherapie

Die Ergotherapie (Beschäftigungstherapie) findet als Einzel- oder Kleingruppentherapie statt. Die Therapie ist - besonders in den Grundstufenklassen - fest dem Unterricht angegliedert; zum einen durch die räumliche Nähe zu den Klassen, zum anderen durch unterrichtsbegleitende Einsätze, wie z.B. Schwimmen, Mittagessen, AGs. So ist es möglich, erarbeitete Therapieziele in Zusammenarbeit mit dem Klassenteam in den Schulalltag zu übertragen.

 

Die Ergotherapie bedient sich aktivierender und handlungsorientierter Verfahren unter Einsatz speziellen Übungsmaterials, handwerklicher und gestalterischer Techniken sowie lebenspraktischer Übungen. Im Mittelpunkt der Therapie stehen die basalen sensomotorischen Funktionen, welche die Voraussetzung für eine weitere darauf aufbauende kognitive und geistige Entwicklung bilden. Den Schülern werden Materialien, Aufgaben oder Spiele angeboten, mit deren Hilfe sie ihre basalen sensomotorischen Funktionen erleben, entwickeln, stabilisieren, nutzen, organisieren und üben können, ohne dass sich die Schüler selbst darüber immer bewusst werden. So kann eine optimale Mitarbeit der Schüler erreicht werden.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind:

  • Sensorische Integrationstherapie

  • Wahrnehmung

  • Grob- und Feinmotorik

  • Grafomotorik

  • Autismus (TEACCH)

  • ADHS (Alert-Programm)

  • Hilfsmittelberatung und –versorgung

  • Konzentrationstraining

  • Unterstützende Kommunikation



Die Ergotherapie unterstützt und begleitet unsere Schüler, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind. Ziel ist es, ihr selbständiges Handeln bei Aktivitäten des täglichen Lebens zu stärken und somit eine hohe Eigenständigkeit zu erzielen.



Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden