Willkommen auf der Internetseite der Elisabethschule

 

 



Schulentlassung 2020

Unter ganz anderen Rahmenbedingungen wurde dieses Jahr die Entlassung der Klassen L9, HS10 und G12 gefeiert.

 

Bis vor wenigen Wochen haben wir befürchtet, dass die Entlassungsfeier dieses Jahr ganz ausfallen muss. Eine Zeugniszustellung per Post? Unvorstellbar! Dann haben wir vom Kultusministerium doch noch die Erlaubnis erhalten, unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen unsere Schülerinnen und Schüler in einem würdigen Rahmen verabschieden zu dürfen.

 

So gab es nicht eine Entlassungsfeier, sondern gleich vier – für jede Klasse separat. Und wo lässt sich der Abstand besser einhalten als an der frischen Luft? Das Schulbiotop wurde hergerichtet und auch das Wetter spielte größtenteils mit. Nur die Klasse G12 musste spontan mit der Schulmensa vorlieb nehmen.

 

Auf die ein oder andere liebgewonnene Tradition musste verzichtet werden. So auch auf das gemeinsame Singen eines Abschlussliedes. Mit der Melodie von „Auf das, was da noch kommt“ (LOTTE & Max Giesinger) im Ohr gingen dennoch alle Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte und Eltern nach Hause.

 

Auch die Schulleitung Frau Moritz bezog sich in ihrer Ansprache auf den abschlusseigenen Liedtext und machte den Jugendlichen Mut, neue Dinge auszuprobieren und aus jedem Stolpern und jedem Scheitern auch etwas Positives mitzunehmen.

 

Viele Geschenke wurden überreicht, viele Blicke ausgetauscht. Gern hätte man sich (nach zum Teil 12jähriger Schulzeit an der Elisabethschule) zum Abschied auch noch einmal in den Arm genommen und ordentlich gedrückt. Aber auch andere Gesten und Bewegungen brachten zum Ausdruck, was fast alle dachten:

 

Es war eine schöne Zeit mit Euch! Es ist Zeit für etwas Neues! Ihr werdet mir fehlen!

 

So wurde es trotz der „anderen“ Umstände noch eine sehr schöne Feier.

 

- Fotos folgen! -



Abchiedsgeschenk der G12

Aus Cafeteria wird Mensa

 

Der Gedanke der Elisabethschule als Abschiedsgeschenk ein neues Schild zu überreichen stand schon Anfang des Jahres fest. Es wurden Skizzen und Entwürfe gemacht, Gespräche mit der Schulleitung geführt und Holz und Farbe besorgt. Im Zuge dessen wurden auch noch einmal die Begrifflichkeiten „Cafeteria“ und „Mensa“ geklärt. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer waren sich einig: „Mensa passt besser.“



Mit viel Zeit und Sorgfalt wollte sich die Klasse an die Arbeit machen. Anders als ursprünglich geplant konnte erst Mitte Mai mit Säge, Schleif- und Malarbeiten begonnen werden und dazu nur mit halber Klassenstärke. Dennoch wurde alles pünktlich fertig und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.


Ein großes DANKESCHÖN dafür an die Schülerinnen und Schüler der Klasse G12!



Hoher Besuch in der Elisabethschule

Am 07.07.2020 um 10:10 Uhr schauten die Schüler und Schülerinnen von ihren Tischen auf. Von draußen schallte Drehorgelmusik ins Schulgebäude.


Vor der Tür wartete Vechtas Bürgermeister Kristian Kater in Begleitung auf uns. Der Marktausschuss der Stadt Vechta mit dem Traditionspaar Jan & Libett kamen mit Drehorgel, bester Laune – sowie Süßigkeiten und Sticker im Gepäck.

 

Auch wenn das den Stoppelmarkt nicht ersetzt, haben sich alle sehr über die Unterbrechung vom Schulalltag gefreut!   





Abschiedsgeschenk der Klasse 9b

“Für Rollstuhfahrer und Schüler aus den unteren Jahrgängen gibt es in den Pausen nur wenige Angebote auf dem Schulhof.” Dies stellten die Schüler und Schülerinnen der Klasse L9a bereits im letzten Jahr fest. MIttlerweile gibt es eine Ausleihe von Sandspielzeug, Bällen und Seilen. Um das Angebot zu ergänzen, hat die Abschlussklasse der Schule nun einen höhenverstellbaren Basketballkorb geschenkt.


Übergeben wurde er von Saskia Ahrendt, Klassen- und Schulsprecherin.



Obwohl die Ausleihe erst wieder nach den Sommerferien öffnet, durfte Ruben den Basketballkorb schon enmal vorab ausprobieren.


Fazit: Yeahh!



Spuren hinterlassen

Langsam füllt sich die Elisabethschule wieder mit Leben, so einige Schülerinnen und Schüler kehren zurück in den Unterricht. Dennoch ist der gewohnte Alltag noch fern. Die Schülerinnen und Schüler haben sich durchweg gut auf die neuen Begebenheiten eingestellt:

Dafür ein dickes Lob an euch!

Während für einige der Unterricht wieder beginnt, verlassen andere Schüler und Schülerinnen die Elisabethschule. Die Abschlussjahrgänge L9 und HS10 hatten am Freitag, den 5.6. ihren letzten regulären Schultag. Da der Abschied von der Schulgemeinschaft leider nicht im großen Rahmen stattfinden kann, haben sich die Schüler und Schülerinnen überlegt, ihre Spuren nicht nur sprichwörtlich, sondern auch wirklich im Schulgebäude und auf dem Schulhof zu hinterlassen.


Was wir hoffen: Wir hoffen, dass eure Schulzeit an der Elisabethschule bei euch Spuren hinterlassen hat und ihr gerne daran zurückdenkt. Es wurde gelacht, mal gestritten, hin und wieder geschimpft, aber auch viel gelobt. Wir hoffen, dass ihr bei einer späteren Entscheidung vielleicht an den einen oder anderen guten Rat aus eurer Schulzeit zurückdenkt.


Was wir euch wünschen: Hinterlasst weiter eure Spuren und geht nun Schritt für Schritt weiter – in die 10. Klasse Hauptschule, an die Berufsschule, in die Ausbildung.



Musikvideo "Rückenwind"

Das Musikvideo „Rückenwind“ der New Kids on School (Bericht weiter unten) ist als Wettbewerbsbeitrag im Rahmen des Kurzfilmwettbewerbs „ganz schön anders – No Limits“ von 133 Beiträgen unter die ersten 10 Plätze gewählt worden.

 

Aber jetzt kommt es noch dicker: Dank euch hat das Video mit sagenhaften 20.485 Klicks und 4.108 Likes den Publikumspreis gewonnen!

Herzlichen Glückwunsch!

Die Preisverleihung in Hannover ist zwar ausgefallen, aber aufgeschoben heißt ja nicht aufgehoben. Tolle Leistung!



Hier geht es zum Musikvideo

Ihr dürft das Video gerne teilen und allen davon erzählen.



Elisabethschule feiert Karneval

Am Rosenmontag erhielten die Kinder der Elisabethschule hohen Besuch des aktuellen Karnevalsprinzen und seines Gefolges. Es wurde ordentlich für Stimmung in der Pausenhalle gesorgt.

Hallenfußballturnier zum Jahresanfang

Wie in jedem Jahr lud die Elisabethschule Vechta zu einem Fußballturnier in
die Sporthalle am Schulzentrum Nord ein. Sieben Mannschaften aus Vechta,
Lohne, Dinklage und Quakenbrück rangen um die begehrten Trophäen. Gewinner
in diesem Jahr waren wieder einmal die Schüler des Kardinal-von-Galen-Hauses aus Dinklage, gefolgt von der gastgebenden Mannschaft der Elisabethschule Vechta, der
Janusz-Korczak-Schule Vechta sowie der Hasetalschule Quakenbrück. Die
zahlreichen interessierten Zuschauerinnen und Zuschauer sahen ausgesprochen
fair geführte Spiele. Alle am Turnier Beteiligten hatten viel Spaß



Kollegium der Elisabethschule begrüßt Frau Inka Moritz als neue Schulleiterin

Nachdem Reinhard Heile im Sommer 2019 als langjähriger Schulleiter verabschiedet wurde, blieb die Stelle für ein halbes Jahr unbesetzt. In diesen sechs Monaten wurde die Schule von Frau Ina Medeke sehr engagiert und sicher geleitet – das Kollegium würdigte während einer großen Dienstbesprechung unter Teilnahme von über 120 Kolleginnen und Kollegen ihren Einsatz und ihre Übersicht mit einem starken Applaus. Konrektor Eckhardt Godzieba bedankte sich persönlich bei ihr und Förderschullehrerin Antje Blömer – sie koordinierte in der ‚vakanten‘ Zeit die Arbeit im GE-Bereich – für das Engagement der beiden Kolleginnen.



Frau Medeke übergab Frau Moritz während des kleinen Festakts die ‚Insignien‘ der Konferenzleitung: das zur Ruhe auffordernde Glöckchen.
Sie erhielt vom Kollegium ein prall gefülltes Fotoalbum. Alle 43 Klassen hatten jeweils ein Klassenfoto gestaltet: Eine Möglichkeit mehr, sich die vielen neuen Menschen ins Gedächtnis zu rufen.
In einer kurzen Ansprache bedankte sich Frau Moritz für den herzlichen Empfang und wünschte eine gute Zusammenarbeit. Während des anschließenden Sektempfangs entstand noch der ein oder andere Gedankenaustausch – Frau Moritz stand noch ein langer Rückweg bevor: Nach der Begrüßung in der neuen Schule kam der Abschied in ihrer – jetzt ehemaligen – Schule.
Das Kollegium wünscht ihr und sich eine gute und offene Zusammenarbeit.



 30 Jahre Förderschulbereich Schwerpunkt Sprache

Volles Haus

Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien feierte der Sprachbereich sein 30-jähriges Bestehen. Schulleiterin Ina Medeke erinnerte in ihrer Festrede an die Anfänge dieses Schulbereichs mit einer Lehrerin und neun Schülerinnen/Schüler. Frau Medeke bedankte sich bei den Kindern und den Lehrkräften, die vor zwei Jahren den Umzug aus den Räumlichkeiten der Overbergschule in Vechta in das Gebäude der damaligen Marienschule mitgetragen haben. Heute werden im Sprachbereich über hundert Kinder in neun Klassen unterrichtet.
Jede Klasse führte vor einer mit Eltern gefüllten Pausenhalle Theater-, Musik- und Tanzeinlagen auf – unterbrochen jeweils von gemeinsam gesungenen Adventsliedern. Durch das Programm führte immer wieder beruhigend und entspannend Herr Blömer, der langjährige Koordinator des Sprachheilbereichs.



Schüler drehen inklusives Musik-Video

Die Aufnahmen in der Vechtaer Elisabethschule laufen an diesem Morgen im fliegenden Wechsel: Proben und erste Tonaufnahmen im Musikraum, dann produzieren die Schüler kurze Videoschnipsel.
Das Ziel ist ein eigenes Musikvideo für einen selbst geschriebenen Song. Mit dem wollen die Schüler bei dem inklusiven Kurzfilmwettbewerb “Ganz schön anders – No Limits” punkten.

Unterstützung erhalten die Schüler und Schülerinnen durch die Berliner Filmemacherin und Musikerin Catharina Göldner, die im Auftrag des Vereins 'Blickwechsel' mit den Schülern und Schülerinnen einen Workshop durchführt. Auf dem Weg gebracht wurde das tolle Projekt durch die beiden Lehrerinnen Frau Seja und Frau Wegner.

 

Quelle: Oldenburgische Volkszeitung

 

Hier der Link zum Video-Artikel: https://oldenburgische-volkszeitung.de/index.php?news=161306



Weihnachten im Schuhkarton

Die Elisabethschule nimmt mit großer Begeisterung an der Aktion ‘Weihnachten im Schuhkarton’ teil.
34 Päckchen haben die einzelnen Klassen im Unterricht gepackt und dabei mit viel Liebe Spielzeug, Bücher sowie Schreibmaterialien ausgesucht. Die einzelnen Pakete werden nun in osteuropäische Länder gefahren, wo sie Kindern in Not übergeben werden.

Die Schüler der Elisabethschule haben sicherlich auch im nächsten Jahr wieder ein großes Herz und machen wieder mit.



Das Kollegium der Elisabethschule wächst stetig

Das gesamte Kollegium umfasst mehr als 150 Personen. Lehrer, Erzieher, Heilerziehungspfleger und Therapeuten arbeiten Hand in Hand, um den Schülern einen angemessenen Schulalltag zu ermöglichen. Das Foto verschafft einen Eindruck der Größe des Kollegiums.



Musikworkshop Bea Nyga war ein Erfolg

Bea Nyga, Sängerin, Musikerin und Musikpädagogin kam zum wiederholten Mal nach Vechta, um diesmal an der Justus-von-Liebig Schule mit ca 60 begeisterten zukünftigen Heilerziehungspflegern, Erziehern und Schülern der Erich-Kästner Schule und der Elisabethschule Musik zu leben. Bea schafft es dabei alle gleichermaßen anzusprechen und musikalisch einzubinden. Niemand ist vor der charmanten Art der Vollblutmusikerin sicher, sie zieht alle in ihren Bann und macht aus dem größten Musikmuffel einen begeisterten Teilnehmer.

Auf dem Bild sind die Teilnehmer der Elisabethschule mit Bea zu sehen.



Neue Trikots für die Elisabethschule

Die Fußballerinnen und Fußballer der Elisabethschule dürfen sich über neue Fußballtrikots freuen.



Ermöglicht wurde die Anschaffung durch die großzügige Unterstützung der Steuerberaterkanzlei Blömer&Kollegen aus Lohne. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich riesig, mit den neuen Trikots auf Torejagd zu gehen.



Schulobst

Das Land Niedersachsen bietet gemeinsam mit der Europäischen Union den Schulen die Möglichkeit, kostenloses Obst und Gemüse für die Kinder zu erhalten. Ziel ist es, Kinder für eine ausgewogene Ernährung zu begeistern und die bunte Vielfalt der Obst- und Gemüsesorten aus der Region kennen zu lernen.
Auch die Elisabethschule Vechta beteiligt sich seit dem Schuljahr 2019/20 an dem Schulobstprogramm. Die Klassen G1 – G6 erhalten einmal wöchentlich jeweils eine Kiste mit saisonalem Obst und Gemüse. Diese wird vom Arche Wilhelminenhof aus Bakum zusammengestellt und geliefert.



Pfarrfest St. Mariä Himmelfahrt

 

Am Sonntag (8. September 2019) durfte die Schülerfirma Cool die Elisabethschule auf dem Pfarrfest St. Mariä Himmelfahrt vertreten. Dieses wurde rund um die Kirche Maria Frieden und somit soz. „in der Nachbarschaft“ der Elisabethschule gefeiert.

An dem kleinen Verkaufsstand konnten Geschenkrahmen, Schneidebretter und verschiedene Schmuckprodukte erworben werden. Daneben bestand für Kinder (und auch für Erwachsene) die Möglichkeit, sich selbst eine eigene Nespresso- Kette zu gestalten.

Förderschulrektor Reinhard Heile geht in Pension

Am heutigen Dienstag hatten die Schüler und Lehrer die Möglichkeit sich bei Herrn Heile zu verabschieden. Die Schüler bildeten morgens die Buchstaben ESV auf dem Stoppelmarktgelände und Herr Heile durfte dieses dann mit einem Kleinflugzeug überfliegen. Zurück in der Schule ging er durch ein Blumenspalier zu seinem Platz in der "Mulde". Alle Bereiche präsentierten einen kleinen Film für Herrn Heile, in dem sie ihm Grüße oder andere Dinge mit auf dem Weg in den wohlverdienten Ruhestand gaben. Herr Heile war sichtlich gerührt.

Förderschulrektor Reinhard Heile begrüßte seine Gäste am Freitag mit den Worten "liebe Weggefährten, ich freue mich über euer Erscheinen" und erklärte, warum er genau diese Worte nutzte. Im Anschluss an seine Ansprache bekam er seine Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand von der Vertretung der Landesschulbehörde Frau Regierungsschuldirektorin M. Reichel-Hoffmann überreicht, die einige Punkte vom zukünftigen Pensionär aufführte.

...Hier gehts weiter

 

 

Hier gehts zu den Fotos



Die Elisabethschule feiert dieses Jahr zwei Abschiede

Zum ersten Mal hielt der Schulleiter der Elisabethschule, Reinhard Heile, bei der Abschlussfeier seiner Absolventen keine Rede. Bei der Entlassung der Klassen L9, L10,  G11 und G12 kämpfte der Schulleiter mit den Tränen. Denn nicht nur die Schüler wurden dieses Jahr verabschiedet. Auch Heile verlässt die Elisabethschule. „Ihr seid die letzten Schüler, die ich verabschieden darf“, sagte er. Nach fast 20 Jahren geht der Schulleiter nun in Pension.

 

Hier geht es weiter zum Artikel der Oldenburgischen Volkszeitung

 

 

Bowling mit der Abschlussstufe

Bowling 2019

Mit der Abschlussstufe zum Bowlen, das ist bereits Tradition zum Abschluss des Schuljahres. Hierzu wurden alle Klassen 10, 11 und 12 der Stufe eingeladen. Dazu kommen jedes Jahr auch die 9. Klassen, da sie ab dem kommenden Schuljahr in die Abschlussstufe wechseln. Alle Teilnehmer hat riesigen Spaß.



Projektwoche Hauptstufe

Sitzball

Schule mal anders – Projektwoche „Freizeit“ in der Elisabethschule Vechta

Kürzlich fand in der Elisabethschule Vechta die Projektwoche „Freizeit“ statt. Im Vorfeld der Projektwoche wurde in den Klassen das Thema „freie Zeit nutzen“ besprochen, Interessen abgefragt und Möglichkeiten der Freizeitaktivitäten in den jeweiligen Heimatstädten per Internet gesucht. Für viele Schülerinnen und Schüler mit geistiger Beeinträchtigung war und ist es schwer, Freizeitangebote zu finden.

Weiterlesen hier.



Sportivationstag 2019

Am 21. Mai machte sich die Elisabethschule Vechta mit 35 Schülerinnen und Schülern sowie 12 Begleitpersonen auf den Weg zum Sportivationstag – einem Leichtathletiksportfest für Schülerinnen und Schüler mit einer geistigen Beeinträchtigung – nach Wardenburg bei Oldenburg. Bei bedecktem Himmel ging es für die Schülerinnen und in 3 Riegen (Gruppen) zum Weitsprung, 50 bzw. 100 m Lauf sowie zum Weitwurf. Bei viel Musik und einem buntem Rahmenprogramm erlebten alle einen erfolgreichen und ereignisreichen Tag. Auch für das leibliche Wohl hatte der Veranstalter gesorgt. So konnten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer permanent mit Mixmilch stärken und mittags bei Gemüsesuppe ihre Batterien wieder aufladen. Zur Belohnung gab es für alle eine Urkunde sowie eine Medaille!

Auch 2020 werden wir wieder am Start sein und bis dahin noch fleißig weiter trainieren!

Weitere Bilder hier.

Christoph Kreyenborg



Stadtgarten 2019

In der Elisabethschule ist das Geld verdienen COOL!
Deshalb war die Schülerfirma Cool auch in diesem Jahr wieder bei der großen Garten- und Kunstausstellung auf den Zitadellenplatz vor dem Museum im Zeughaus dabei.



Die Schülerinnen und Schüler aus dem Kreativ- und aus dem Werkbereich konnten so einige selbst hergestellte Produkte (Schmuck, Holztafeln, Geschenkrahmen, Stehlen, Rezeptordner etc.) an den Mann bzw. die Frau bringen. Dabei wurden sie tatkräftig von den Mitarbeitern aus dem Hauswirtschaftsbereich unterstützt. Besonderer Beliebtheit erfreute sich das „Nespresso – Upcyling“. Schmuckanhänger, welche aus leeren Nespressokapseln hergestellt werden, wurden zahlreich verkauft.

In der Schülerfirma bereiten sich die Schülerinnen und Schüler der Abschlussstufe auf die Arbeits- und Berufswelt vor. Immer mittwochs heißt es für die Jugendlichen der Klassen 11 und 12 „Schülerfirmentag“. Die Wahl für die Mitarbeit in einem der drei Bereiche findet zu Beginn des Schulhalbjahres statt. Jeder Bereich sollte somit mindestens einmal durchlaufen werden.



IS´DOCH NORMAL, EY!

Auch in diesem Jahr nahmen Schüler und Schülerinnen unserer Schule an der Veranstaltung "Is doch normal, ey!" in der Kulturetage in Oldenburg teil. Mit drei Bussen und ca. 100 Schülern, Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeitern stellte die Elisabethschule den größten Anteil an Zuschauern und Künstlern.

Die Tanz-AG, die Theater-AG und der Chor haben sich gut präsentiert und wurden mit tosendem Beifall für ihre Aufführungen belohnt.



Chor der Elisabethschule

Das Bild zeigt den Moderator Andi Steil und unseren Chor!

Bauarbeiten an der Elisabethschule

Seit 2016 wird unsere Schule in Stand gesetzt: Zuerst wurde die Fassade erneuert, jetzt erfolgt der Umbau im Inneren. Somit werden Räumlichkeiten saniert und geschaffen für zurzeit 240 Schülerinnen und Schüler sowie 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Pädagogik und Therapie am Standort Lattweg 37. Das Ende der Baumaßnahmen ist für 2019 geplant.

Aktuell werden die Schulküche und die Werkräume renoviert.

Zwei Klassen aus dem Bereich Lernen sind zurzeit in der benachbarten Ludgerusschule untergebracht. Der Bereich Sprache mit neun Klassen ist an den Standort Lohne angegliedert.



Fridays for Future: Müllsammelaktion der Elisabethschule

„Was gibt es Neues?“ So oder ähnlich beginnen die Schultage in der Klasse L8b der Elisabethschule, um die Schüler und Schülerinnen dazu zu motivieren, Nachrichten zu lesen und zu hören und sich mit ihnen auseinanderzusetzen. So ist die Medienpräsenz des schwedischen Mädchens Greta auch nicht an den Jugendlichen vorbei gegangen. In der folgenden Diskussion wird schnell klar: Schule schwänzen hilft der Umwelt und dem Klima nicht. So entsteht die Idee durch eine Müllsammelaktion selbst tätig zu werden.

 

In einer Dienstbesprechung  sichern die Lehrkräfte ihre Unterstützung zu und schlagen einen Termin vor. Den Rest organisieren die Schüler und Schülerinnen. Die Jugendlichen schreiben einen Elternbrief, stellen ihre Aktion in den Klassen vor und teilen die Umgebung der Elisabethschule in Bereiche ein.

 

Am Freitag, den 3. Mai ist 2019 es soweit: Zu Beginn der 3. Stunde sammeln sich die knapp 60 Schüler und Schülerinnen des LE-Bereichs und der Abschlussstufe des GE-Bereichs gut vorbereitet in der Pausenhalle. Besonders ist: Die Aktion ist freiwillig, aber alle machen mit.

Nach zwei Stunden finden sich die Schüler und Schülerinnen mit gefüllten Säcken wieder auf dem Schulhof ein. Selbst in den Wohnsiedlungen fand sich jede Menge Müll: von Altglas, Altöl bis hin zu einem Teppich ist fast alles gefunden worden, was in einem Haushalt zu finden ist.

 

Für alle Beteiligten ist klar. Die Aktion hat nicht nur Spaß gemacht, dafür gesorgt, dass die Umgebung der Elisabethschule sauberer ist, sondern soll auf jeden Fall nicht einmalig gewesen sein.



Zweiter Platz beim Vincenzcup

Am 19.3.19 nahm die Fußball AG des GE-Bereichs erfolgreich an einem Fußballturnier in Cloppenburg teil. Ausgerichtet wurde das Turnier vom St. Vincenzhaus.


Hier geht es weiter!

Konrektorin Sabine Dorniak wurde verabschiedet

Nach 18 Jahren Elisabethschule wurde am 29.01.2019 die Konrektorin bei einer feierlichen Zeremonie aus dem Dienst verabschiedet. Viele Weggefährten, Schüler, offizielle Vertreter und Kollegen würdigten die Arbeit von Sabine Dorniak.


Hier geht es weiter!

Weihnachtsbasar an der Elisabethschule 2018

Am 1.12.2018 feierte die Elisabethschule mit rund 500 Gästen das erste Adventswochenende mit einem Schulfest.


Hier geht es weiter!

“Is`doch normal, ey!”-Festival in Oldenburg

Am 08.05.2018 reiste die Chor-AG gemeinsam mit 80 Zuschauern der Elisabethschule zum 21. “Is`doch normal, ey!”-Festival in die Oldenburger Kulturetage.


Hier geht es weiter!

Elisabethschule Vechta verabschiedet Entlassschüler 2018

„Sie haben ein Zeugnis bekommen, mit dem sie hoch erhobenen Hauptes in die Welt gehen können“, sagte der stellvertretende Landrat in seinem Grußwort zu den Absolventen der Klassen L9, L10, G11 und G12, die am 22.06.2018 feierlich verabschiedet wurden.


Hier geht es weiter!

50 Jahre Elisabethschule Vechta

Seit nunmehr 50 Jahren fördert die Elisabethschule Schülerinnen und Schüler mit einem besonderen Förderbedarf. In einem Festakt mit vielen Ehrengästen und Einlagen der Schülerinnen und Schüler wurde entsprechend gefeiert.


Hier geht es weiter!

Stadtgarten 2018 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.  Mehr Informationen
einverstanden